Aktivierende Führung

Aktivierende Führung

Führung ist komplex. Viele Führungskräfte begegnen dieser Komplexität mit dem Versuch, möglichst allen Anforderungen gerecht zu werden und mit viel Arbeit viel zu leisten. Das ist lobenswert, stößt aber schnell an Grenzen. Denn: Die Leistung einer Führungskraft wird nicht daran bemessen, was sie selbst schafft, sondern am Output des ganzen Teams.

Wichtigste Aufgabe für Führungskräfte ist es, zu aktivieren – also Mitarbeiter dazu zu bringen, motiviert, kompetent und selbstständig am Teamerfolg zu arbeiten.

Aktivierende Führung erkennt die Bedeutung der Mitarbeiter an und setzt ein positives Menschenbild und eine wertschätzende Haltung voraus. Wer Mitarbeitern etwas zutraut, kann sie fordern und fördern. Es liegt an den Führungskräften, ihren Teams einen Weg aufzuzeigen, den sie selbst gehen können. Führungskräfte müssen dabei nicht immer voran gehen oder gar den Teams das Gepäck abnehmen.

Aktivierende Führung ist gleichzeitig ein Set von Techniken aus der lösungsfokussierten Kommunikation, das sich in verschiedenen prototypischen Führungssituationen einsetzen lässt: In Einzelgesprächen mit Mitarbeitern, in der Gestaltung von Teammeetings und in der Führung von Projekten kommen Sie weiter mit lösungsfokussierten Fragen, komplimentieren und weiteren aktivierenden Interventionen.

Wenn Sie sich auch für das Thema aktivierende Führung begeistern, können Sie sich gerne mit Alexander Hoffmann-Kuhnt austauschen: Alexander.Hoffmann-Kuhnt@lucasct.de

Kontakt

Office

Tel.
040 / 790 26 00-60
Fax
040 / 790 26 00-61