Die Videobotschaft als Kommunikationsmedium

Jutta Papenbroock im Training

Die Videobotschaft als Kommunikationsmedium

Videos sind ein ganz alltägliches Kommunikationsmedium im Unternehmen geworden. Sie ermöglichen eine direktere Kommunikation. Sie schaffen eine persönliche Verbindung.

So stellen immer mehr Unternehmen regelmäßig hochprofessionelle Videos mit Ansprachen ihres CEO`s oder Vorstände ins Intranet.

Oder: Sie übertragen sie sogar als Live-Video an sämtliche Mitarbeiter. 

Warum? 

Unser Gehirn liebt Bilder!

Videos kann sich unser Gehirn ohne große Anstrengung anschauen. Sie sprechen mehrere Sinne an, erzeugen Emotionen. Videos erzielen zudem mehr Aufmerksamkeit. Die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter ein Video ansehen, ist um 75 Prozent höher, als dass sie E-Mails, Dokumente oder Web-Artikel lesen. Videos geben Mitarbeitern ein Gefühl größerer Verbundenheit. Sie regen sie sogar dazu an, die gewünschte Aktion durchzuführen. Fazit: Versuchen Sie es doch mal mit einem Video

Folgende drei Punkte sollten Sie beachten

Ina Böttcher Journalistin, Medienprofi und Trainerin, Coach beim LUCAS CONSULTING TEAM erklärt auf welche Punkte Sie bei einer erstklassigen Videobotschaft achten müssen.

Die Zielgruppe
Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken über Ihre Zielgruppe. 
Wen will ich ansprechen? 
Wer sitzt da vor mir? 
Was ist das Ziel meiner Botschaft? 
Und: Zeigen Sie Ihrer Zielgruppe in der Begrüßung, dass Sie sich mit ihr auseinandergesetzt haben. Bringen Sie ihr Wertschätzung entgegen.

Der Nutzen
Werden Sie sich klar darüber: Warum mache ich die Videobotschaft? 
Welchen Nutzen soll der Teilnehmer haben?
Menschen hören nur zu, wenn sie auch einen Nutzen für sich erkennen. 
Indem Sie den Nutzen am Anfang deutlich machen, fesseln Sie die Aufmerksamkeit des Zuhörers.

Die Struktur
Wie bauen Sie Ihre Botschaft auf? 
Ganz einfach. Nach der Begrüßung erzählen Sie, warum Sie diese Botschaft machen. 
Was ist Ihr Anliegen. Und gleichzeitig, was ist der Nutzen für den Zuhörer?

Also...

Einstieg – Begrüßung
Nutzen – Warum mache ich diese Videobotschaft?
Kernaussage – Was möchten Sie vermitteln?
Vertiefung – Bringen Sie eine Begründung, Argumente, die die Kernaussage untermauern.
Ende – Enden Sie mit einem Appell, einer Konsequenz oder einer Vision!


Der Hintergrund
Achten Sie auf den Bildausschnitt und verwenden Sie einige Mühe, dass Sie gut rüberkommen. 
Ein Mensch der grau und fade vor einer weißen Wand sitzt, hat schon verloren. Augenschatten und blasse Haut stehen nicht gerade für Erfolg. 
Unterschätzen Sie das nicht. Besser sieht es aus, wenn sich etwas an der Wand befindet – Bilder, Regale und manchmal sogar das Firmenlogo. Und setzen Sie z.B. ein Licht.

Kontakt

Office

Tel.: 
040 / 790 26 00-60
Fax: 
040 / 790 26 00-61
Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
CAPTCHA

Diese Frage ist für die Prüfung, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisierten Spam vorzubeugen.