Erfolgsfaktoren der virtuellen Teamarbeit

Jutta Papenbroock im Training

Erfolgsfaktoren der virtuellen Teamarbeit

Das Coronavirus breitet sich aus. Unternehmen verschärfen ihre Hygiene-Vorschriften, organisieren Videokonferenzen und schicken ihre Mitarbeiter ins Home-Office. Schulen und Kindergärten bleiben geschlossen. Wie gelingt virtuelle Teamarbeit, wenn der Arbeitgeber Home-Office anordnet?

 

Die fünf wichtigsten Erfolgsfaktoren der virtuellen Teamarbeit

Funktionierende Zusammenarbeit hängt nicht nur vom guten Willen der Gruppenmitglieder ab. Aus einer Gruppe kann ein Team werden. Teams werden allgemein positiver gewertet. Sie sind „gut eingespielt“ und durch funktionierende Kooperationen gekennzeichnet. Die Mitglieder haben eine intensive Bindung an die Aufgabe bzw. die gemeinsamen Ziele.

Die fünf entscheidenden Erfolgsfaktoren der virtuellen Teamarbeit lauten wie folgt:

  1. Alle Teammitglieder haben eine intensive Bindung an die Aufgabe bzw. die gemeinsamen Ziele. Die Ziele und Aufgaben müssen allen Teammitgliedern klar sein und sie müssen wissen, was zu tun ist. Daher sollten Ziele zeitlich überschaubar, inhaltlich realistisch und über die Zeit konstant sein.
     
  2. In Gruppen kommt es relativ rasch und spontan zu Rollendifferenzierungen. Neben der vertikalen spielen auch unterschiedliche horizontale Dimensionen eine wesentliche Rolle. Die frühzeitige Festlegung der Rollen z.B. Teamleitung, Spezialisten für diese Arbeit hat sich als praktikabel erwiesen und bewährt.
     
  3. Freiraum für Eigenverantwortung und Aufgabenerledigung: Im virtuellen Team hat jedes Mitglied eine wesentlich höhere Eigenverantwortung bei gleichzeitig vergrößertem Freiraum zur Aufgabenerledigung. Ist die Akzeptanz bei allen Teammitgliedern dafür vorhanden, führt es zu entsprechenden Erfolgen.
     
  4. Informationsfluss und gelungene Kooperation erfordern eine offene und intensive Kommunikation. Da der informelle Austausch – beim Kaffeeautomat oder Mittagessen - wegfällt, sollten feste Kommunikationswege und regelmäßige, feste Termine installiert werden.
     
  5. In der Praxis werden für das Scheitern von Teams überwiegend Kommunikationsschwierigkeiten und die „fehlende Kultur in der Zusammenarbeit“ genannt. Daher sind regelmäßige Feedbackschleifen unverzichtbar, um unerfüllten Erwartungen oder den oben beschriebenen Stolpersteinen entgegen zu wirken.

 

Wir unterstützen Sie beim Aufbau Ihrer virtuellen Teamerlebnisse und bieten u.a. unsere Seminarthemen auch in digitaler Lernumgebung an. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns sehr gerne an. Wir freuen uns auf die Kommunikation mit Ihnen.  info@lucasct.de

 

Empfehlung zur virtuellen Teamarbeit

RKW Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e.V Toolbox

Kontakt

Office

Tel.: 
040 / 790 26 00-60
Fax: 
040 / 790 26 00-61
Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.