Gewaltfreie Kommunikation

Jutta Papenbroock im Training

Gewaltfreie Kommunikation

 

Mit dem Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg gelingt es größere Klarheit über die eigenen Gefühle und Bedürfnisse zu gewinnen und empathisch die Anliegen und Wertevorstellungen der Anderen zu erkennen.

Norbert Struck, Trainer und Coach mit Schwerpunkt Gewaltfreie Kommunikation fasst die vier wesentlichen Schritte in der Gewaltfreien Kommunikation für Sie zusammen:

Beginnen Sie mit Ihrer Beobachtung und sagen Sie Ihrem Gegenüber ohne Wertung oder Vorwurf, was Sie stört. Nehmen wir an, Ihr Kollege telefoniert oft lange und laut. Sagen Sie Ihm, dass er oft lange und laut telefoniert, wenn Sie konzentriert arbeiten müssen.

Dann sprechen Sie über Ihr Gefühl dabei

und über Ihr Bedürfnis nach mehr Ruhe. 

Zuletzt formulieren Sie eine Bitte, etwa Telefonate auf bestimmte Zeiten zu beschränken.

Wichtig dabei ist, dass es nicht darum geht nett zu sein, sondern ehrlich! 

Wenn wir lernen klare Bitten zu äußern, die keine Forderungen enthalten, erweitern wir unsere Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit. Wir fühlen uns endlich verstanden und ein Großteil der Anspannung fällt ab. Das ist für alle in der Situation spürbar, die Lebendigkeit kehrt zurück und es entsteht eine Verbundenheit mit dem Kollegen."

Besuchen Sie unser nächstes Seminar Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg vom 29. - 30. Oktober 2019 in Hamburg.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier

Kontakt

Office

Tel.: 
040 / 790 26 00-60
Fax: 
040 / 790 26 00-61
Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.