Thema “Positive Psychologie 2/2”

oranger balken

Die Macht des Gl√ľcks: Wie PERMA die Personalentwicklung revolutioniert

In der heutigen schnelllebigen Gesch√§ftswelt ist der Fokus auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen entscheidend f√ľr den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. Die Positive Psychologie bietet hierf√ľr einen wegweisenden Ansatz. Forschung in diesem Bereich zeigt, dass konkret f√ľnf Faktoren das subjektive Wohlbefinden von Menschen steigern k√∂nnen. Die Schl√ľsselfaktoren f√ľr ein gutes und erf√ľlltes Leben sind das Erleben von positiven Emotionen (Positive Emotions), der Einsatz der eigenen St√§rken (Engagement), das Unterhalten von tragf√§higen Beziehungen (Relationships), das Erleben von Sinnhaftigkeit in dem, was man tut (Meaning) und das Erreichen von Zielen durch eigene Leistung (Accomplishment). Alle Faktoren zusammen ergeben das Akronym PERMA. Ein F√ľhrungsstil, der diese PERMA-Faktoren bei den Mitarbeiter*innen f√∂rdert, steht in Zusammenhang mit unterschiedlichen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen wie z.B. geringerem Krankenstand, besseren Kundenbewertungen und geringerem Burnout-Risiko auf Seiten der Mitarbeiter*innen.

Im Bereich der Personalentwicklung hat sich der bewusste Fokus auf die PERMA-Faktoren als äußerst wirksam erwiesen. Durch die gezielte Integration von PERMA-Prinzipien in Schulungen, Workshops und Coaching-Maßnahmen können Unternehmen eine positive und inspirierende Arbeitskultur fördern, die nicht nur das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen steigert, sondern auch deren Leistungsfähigkeit und Engagement auf ein neues Niveau hebt.

Positive Emotions

Die F√∂rderung positiver Emotionen am Arbeitsplatz ist ein Schl√ľsselaspekt f√ľr das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen. Durch interaktive √úbungen wie Dankbarkeitsrituale, Achtsamkeits√ľbungen oder humorvolle Teamaktivit√§ten k√∂nnen Mitarbeiter*innen lernen, ihre Gedanken und Emotionen positiv zu lenken und damit ihre Resilienz im Umgang mit Stress und Herausforderungen zu st√§rken.

Engagement

Engagement am Arbeitsplatz entsteht, wenn Mitarbeiter*innen ihre individuellen St√§rken bei der Bearbeitung ihrer Aufgaben einbringen k√∂nnen. Passen die jeweiligen St√§rken zu den Herausforderungen der Arbeit, kann ein Zustand des Flows entstehen. F√ľhrungskr√§fte tun daher gut daran, die individuellen St√§rken und Talente der Mitarbeiter*innen zu identifizieren und zu f√∂rdern, sodass diese sich mit ihren Aufgaben verbunden f√ľhlen und ein hohes Ma√ü an Engagement entwickeln k√∂nnen.

Relationships

Die Qualit√§t der zwischenmenschlichen Beziehungen am Arbeitsplatz ist entscheidend f√ľr das Wohlbefinden der Mitarbeiter*innen und den Erfolg des Teams. Durch interaktive Team-Building-Aktivit√§ten, Kommunikationstrainings und Konfliktl√∂sungsworkshops k√∂nnen Mitarbeiter*innen lernen, effektiv zusammenzuarbeiten, Vertrauen aufzubauen und unterst√ľtzende und wertsch√§tzende Beziehungen zu pflegen.

Meaning

Die Suche nach Sinn und Bedeutung in unserem Sein und Handeln ist ein grundlegendes menschliches Bed√ľrfnis. F√ľhrungskr√§fte k√∂nnen ihre Mitarbeiter*innen dabei unterst√ľtzen, Sinn in ihrer Arbeit zu erleben. Hierf√ľr ist es z.B. hilfreich, die Gr√ľnde f√ľr (ver√§nderte) Anforderungen zu nennen und mit den Mitarbeiter*innen zu ihrem pers√∂nlichen Sinnerleben in der Arbeit im Austausch zu sein. Dies kann dazu beitragen, das Engagement und die Motivation der Mitarbeiter*innen zu steigern und sie zu langfristigem Erfolg und Zufriedenheit zu f√ľhren.

Accomplishment

Die Anerkennung und das Feiern von erreichten Zielen ist ein wichtiger Bestandteil einer positiven Arbeitskultur. Durch Maßnahmen wie Erfolgsjournaling, Feedbackrunden mit Fokus auf gelungene Aktivitäten oder Teamfeiern können Unternehmen eine Atmosphäre der Wertschätzung und Anerkennung schaffen, die das Selbstvertrauen und die Motivation der Mitarbeiter*innen stärkt und sie dazu ermutigt, ihr Bestes zu geben.

Insgesamt bietet der interaktive Einsatz von PERMA in der Personalentwicklung eine transformative M√∂glichkeit, das Wohlbefinden, die Leistungsf√§higkeit und das Engagement der Mitarbeiter*innen zu steigern und eine positive und inspirierende Arbeitskultur zu schaffen, die langfristigen Erfolg f√ľr das Unternehmen und seine Mitarbeiter*innen erm√∂glicht. Indem Unternehmen die Prinzipien der PERMA-Theorie in ihre Personalentwicklungsma√ünahmen integrieren, k√∂nnen sie nicht nur das individuelle Gl√ľck und Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter*innen f√∂rdern, sondern auch ihre eigene Wettbewerbsf√§higkeit und Innovationskraft st√§rken.