PDCA-Zyklus: Wie optimiert man einen Prozess?

oranger balken
24 Beitragsbild

Häufig versuchen wir, auftretende Fehler adhoc zu beheben. Nehmen uns aber zu wenig Zeit, die Ursache zu finden und einen ganzheitlichen Lösungsansatz zu erarbeiten.

Es bedarf einer strukturierten Herangehensweise und die schrittweise Anpassung an veränderte Rahmenbedingungen.
Damit das funktioniert, m√ľssen auch alle Beteiligte eine eigene Ver√§nderungsbereitschaft mitbringen und das Verst√§ndnis daf√ľr, das es kein Enddatum f√ľr eine Optimierung gibt.

Der PDCA-Zyklus beschreibt den vierstufigen Regelkreis des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP). Die Phasen sind: Plan, Do, Check, Act.

1. Plan

In der ersten Phase werden das Problem und der Ist-Zustand beschrieben, die Ursachen des Problems analysiert sowie der Zielzustand formuliert. Zudem werden Messgr√∂√üen f√ľr das Erreichen des Zielzustands definiert.

2. Do

Die zweite Phase ist die Umsetzungsphase. Die Maßnahmen zum Erreichen des Zielzustands werden fixiert.

3. Check

Die dritte Phase dient der √úberpr√ľfung. Die beim Umsetzen der Ma√ünahmen gesammelten Erfahrungen sowie die erzielten Ergebnisse werden reflektiert. Bei Bedarf werden die Ma√ünahmen nachjustiert.

4. Act

In der vierten und letzten Phase werden die Erfahrungen evaluiert, die im Prozess der Probleml√∂sung gesammelt wurden. Daraus werden Standards f√ľr das k√ľnftige Vorgehen abgeleitet.

oranger balken

Wir begleiten Sie gern bei der Weiterentwicklung!